Keine Einträge vorhanden

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. (Datenschutzerklärung)

Jubel über Platz drei in der Badischen Bezirklsiga

13.04.2022

Jubel über Platz drei in der Badischen Bezirklsiga

Mit einer kämpferischen Leistung haben die Bühler Turner beim Ligafinale der Badischen Turnliga in Wyhl den dritten Platz erzielt.

Damit verteidigen sie den Bronzerang auch in der Abschlusstabelle der Bezirksliga, den sie sich schon durch drei Siegen in der Vorrunde erarbeitet hatten. Nach einem etwas holprigen Auftakt standen am Ende 227,0 Punkte auf dem Konto des TV Bühl, gerade einmal sechs Punkte weniger als der Zweitplatzierte vom Bodensee, wo in der Vorrunde die Differenz noch über zwanzig Punkte betragen hatte.
Angefangen hatte das Ligafinale alles andere als glücklich, denn am Pauschenpferd (16,3) merkte man der Riege das Fehlen von Sören Schmeiser deutlich an, so dass bereits nach den ersten vier Kürübungen schon sechs Punkte Rückstand auf den vermeintlichen direkten Konkurrenten Griesheim/Schiltach um den dritten Platz notiert wurden. Constantin Volz (8,6) konnte als einziger Turner im TVB-Trikot eine vollwertige Übung anbieten. Ganz anders dann aber das Bild an den Ringen, wo sich die Mannschaft von Trainer Flavius Simtion mit dem Tagesbestwert von 43,15 Punkten zurück in den Wettkampf turnte. Robin Saure (11,35) hatte eine der besten Ringeübungen des Tages zu bieten und sein Team wieder auf dreieinhalb Punkte herangeführt. Durch die sehr unterschiedlich hohen Wertungen an den sechs olympischen Geräten lag der TV Bühl damit allerdings immer noch auf dem letzten Platz. Zwar ist allen Turnern dieser Sachverhalt, der sich aus den internationalen Wertungsvorschriften ergibt, wohl bekannt, doch der Blick auf die Anzeigetafel hätte durchaus auch entmutigen können, da dort zwanzig Punkte Rückstand auf den Lokalrivalen aus Muggensturm zu lesen waren. Aber weit gefehlt, denn auch am Sprung markierte die Mannschaft aus der Zwetschgenstadt den Tagesbestwert durch eine extrem ausgeglichene Teamleistung mit gleich drei 11erWertungen.
Inzwischen hatte man sich auf den vierten Platz nach vorne geschoben und nach einem soliden Durchgang am Barren mit dem Königsgerät Reck noch eine Klippe vor sich. Hier muss in den vergangenen Wochen sehr hart in der Bühler Kunstturnhalle gearbeitet worden sein, denn mit großem Abstand gelang hier die beste Leistung der Saison. „Wir hatten heute am Reck nicht einen einzigen Penalty, das war der Schlüssel“, freute sich Trainer Simtion. Lars Schmidt (10,3) und Philipp Bäuerle (9,9) zählten schon in der gesamten Saison zu den besten Reckturnern beim TV Bühl. Bemerkenswert war dann aber, dass der Youngster Louis Hauser (8,25) ausgerechnet beim Ligafinale so gut aufturnte. Für die größte Überraschung sorgte Robin Saure (9,3), der eine enorme Steigerung hingelegt hatte. Abteilungsleiter Ralf Fäßler hatte im Live-Ticker zunächst einen verspäteten Aprilscherz vermutet als die Nachricht übermittelt wurde, doch letztlich brachte dies die Vorentscheidung.
Zum Abschluss gelang dann noch ein souveräner Durchgang am Boden, wo man sich lediglich dem überlegen Meister vom TSV Weingarten um einen halben Punkt geschlagen geben musste. Unterm Strich hatten alle Turner diese erste richtige Saison in der Badischen Turnliga seit drei Jahren genossen und der TV Bühl sein Saisonziel erreicht. (ott)

Unsere Premium-Sponsoren
der aktuellen Saison

http://www.gmt-gmbh.de/
http://www.schaeffler.de
http://www.boeckeler.org
https://www.wackenhut.de/