Keine Einträge vorhanden

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. (Datenschutzerklärung)

Paradegerät als Punktefresser

16.02.2020

Paradegerät als Punktefresser

Die Turnerinnen des TV Bühl, unter der Leitung von Petra Schutzenbach und Angela Krebs, zeigten gute Leistungen an allen vier Geräten und stellten ihr können unter Beweis, es reichte trotzdem nur zu dem dritten Platz (122,10) hinter dem TV Singen(129,40), TV Mauer (123,70) und vor dem TV Brötzingen (116,75).

Der zweite Vorrundenwettkampf hat diesmal in Mauer stattgefunden. Celine Engstler, Janina Klumpp, Katharina Schneider, Janina Kathe, Victoria Wendenburg und Evamaria Ellwanger starteten am Stufenbarren. Beim ersten Landesligawettkampf am vorletzten Samstag mussten die Turnerinnen viele verlorene Punkte und Stürze einstecken. Am Sonntag lieferten die Turnerinnen allerdings mit sauber durchgeturnten Übungen ab. Trotz einer wackligen Landung durch einen Salto mit halber Schraube erturnte Evamaria Ellwanger die höchst Punktzahl der Mannschaft. Auch Janina Klumpp und Victoria Wendenburg haben bewiesen, dass das viele intensivere Training die Übungen perfektioniert haben.

Am Balken präsentierte Janina Kathe eine ausdrucksstarke und sichere Übung und sicherte sich damit die dritt höchste Wertung an diesem Tag (11,15). Janina Klumpp und Victoria Wendenburg erturnten trotz einigen kleinen Unsicherheiten wertvolle Punkte für das Mannschaftskonto und auch Katharina Schneider überzeugte mit einem Salto rückwärts auf dem „Zittergerät“. 

Als nächstes ging es an das Paradegerät der Bühler: Boden. Mit sauberen Sprüngen und hohen Schrauben und Saltis wollten die Turnerinnen ihre neuen Kürübungen vorführen. Victoria Wendenburg zeigte zum Auftakt eine ansprechende und beträchtliche Bodenkür. Desto sprachloser war das Team um Angela Krebs und Petra Schutzenbach über die doch so niedrige Wertung (9,3). Janina Kathe turnte bis zu der letzten akrobatischen Bahn eine sauberere und sichere Übung, stürzte aber bei der Schraube und verlor damit wertvolle Punkte. Celine Engstler (10,4) unterstütze ihr Team trotz Uni Stress und erturnte zusammen mit Janina Klumpp (10,75) die höchst Wertungen der Mannschaft. Neben den neuen Übungen mit ansprechender Musik und ästhetischer Choreographie zeigten sie hohe Schrauben und Sprünge mit ausgezeichneten Spagaten.

Nun stand auch schon das letzte Gerät an und zum Schluss gaben die Turnerinnen noch ein letztes Mal ihr bestes. Bemerkenswerte Yamashita´s und Überschläge konnten überzeugen und wurden hoch angerechnet. Das Beste kommt zum Schluss, heißt es immer so schön, denn Katharina Schneider fesselte das Publikum mit einem in den Stand geturntenTsukahara und sicherte sich damit die zweit höchste Wertung an diesem Wettkampftag am Sprung.  Am Ende dieses Wochenendes reichte es leider nur für den dritten Platz. Am 08.03 wollen die Bühler Turnerinnen in Mannheim dieselben sauberen und soliden Übungen zeigen und bis dahin ihre Bodenküren noch sicherer gestalten um in der Tabelle noch höher aufzusteigen.

Unsere Premium-Sponsoren
der aktuellen Saison

http://www.gmt-gmbh.de/
http://www.schaeffler.de
http://www.boeckeler.org
http://www.audizentrumbaden-baden.de
https://www.wackenhut.de/