Keine Einträge vorhanden

Zweiter Sieg in Folge für die Zwetschgenstädter

24.09.2018

Zweiter Sieg in Folge für die Zwetschgenstädter

Mit einem 34:43 Auswärtserfolg in Backnang feiern die Bühler Turner ihren zweiten Sieg im zweiten Wettkampf und stehen nun punktgleich mit der TG Hanauerland an der Tabellenspitze der dritten Bundesliga Süd. In einem insgesamt sehr ausgeglichenen Wettkampf setzte sich der TV Bühl am Ende auf Grund der höheren Stabilität durch. Die Gerätewertung von 6:6 zeigt, dass beide Teams auf Augenhöhe agierten.

Nach einem von Pech geprägten Vorjahr genießt man im Bühler Turnen nun den Platz an der Sonne. "Letztes Jahr waren wir auf dem Papier eine der Topmannschaften und hatten dann eine Verletzungsmisere wie ich sie noch nie erlebt habe. Dieses Jahr ist die Situation eigentlich nicht so komfortabel: wir haben nur sieben Turner, da darf nichts passieren, aber bis jetzt läuft es sehr gut", freut sich Bühls Cheftrainer Gerd Lugauer. Wie schon beim Auftakt gegen Ludwigsburg hatte das TVB Team auch in Backnang sich von Rückschlägen nicht aus dem Konzept bringen lassen und am Ende einen relativ engen Wettkampf für sich entschieden.

In Backnang war man direkt am Boden gegen einen gut aufgelegte Gastgeber (13:3) ins Hintertreffen geraten. Einzig der Brite Tommy Nicolaou (3) im Trikot der Zwetschgenstädter konnte punkten. Am Pferd schien sich dies mit einem Dreier für die Backnanger im ersten Duell fortzusetzen, so dass zu diesem Zeitpunkt kaum noch jemand auf einen Bühler Sieg gesetzt hätte. Doch weit gefehlt, ausgerechnet Jan Fäßler, der beim Auftakt für seinen Patzer an den Pauschen mit der Höchststrafe von zehn Scorepunkten bestraft worden war, konnte in Backnang mit der besten Ausführung glänzen und fünf Scorepunkte für sein Team holen.

Vor den Ringen hatte Bühl den Rückstand auf sieben Punkte verkürzt. Die eigentliche Wende kam dann aber am Kraftgerät, wo die E-Noten, also die Bewertung der Ausführung, der Bühler Turner einfach deutlich besser waren. Das Geräteergebnis von 0:12 Scorepunkten zeigt die Bühler Überlegenheit und brachte noch vor der Pause den Führungswechsel. Fäßler (12,05) und Nicolaou (13,05) hatten die besten Ringeübungen, so dass für Jan Lugauer sich einige taktische Möglichkeiten ergeben hatten, wie das "zu null" Ergebnis zeigt.

Nach der Pause merkte man dann, dass der TV Bühl in diesem Jahr am Sprung ein wenig kleinere Brötchen backen muss und insgesamt nur ein einfacheres Programm anbieten kann. Der Brite Nicolaou wollte mit einem Tsukahara mit zweieinhalb Schrauben dagegen halten, konnte seine Höchstschwierigkeit aber nicht sauber landen. Entsprechend verkürzten die Backnanger um zwei Zähler, so dass es spannend am Barren weiter ging. So wie an den Ringen war auch der Barren eine klare Angelegenheit für die Bühler Riege, die schwieriger turnte und besser in der Ausführung war. Mit Pascal Weiß (4), Felix Paffenhausen (3), Jan Fäßler (1) und Tommy Nicolaou (1) konnten sich alle vier Barrenturner Scorepunkte sichern, so dass es am Reck nur noch galt, den Vorsprung ins Ziel zu bringen. Hier war wiederum Backnang die bessere Mannschaft, konnte die Gerätewertung mit 9:4 klar für sich entscheiden, aber den Bühler Sieg nicht mehr gefährden.

"Wir waren heute einfach ein bisschen stabiler. Wenn Backnang einen besseren Tag erwischt, kann das Ding genauso umgekehrt ausgehen", fasste Heimkampfrichter Dieter Weiß den Wettkampf zusammen. Bühl hat jetzt mit zwei Siegen zum Auftakt das Glück des Tüchtigen gehabt und empfängt in zwei Wochen den starken Aufsteiger aus München in der Großsporthalle. (ott)

Unsere Premium-Sponsoren
der aktuellen Saison

http://www.gmt-gmbh.de/
http://www.schaeffler.de
http://www.boeckeler.org
http://www.audizentrumbaden-baden.de