Keine Einträge vorhanden

Unerwarteter Auftaktsieg für die Bühler Riege

24.09.2018

Unerwarteter Auftaktsieg für die Bühler Riege

Mit einem etwas überraschenden 43:30 Erfolg sind die Bühler Turner in die Saison der dritten Bundesliga gestartet. Mit 10:2 Gerätepunkten liest sich das Ergebnis auf dem Papier wie eine einseitige Partie, aber in Wirklichkeit war in diesem Duell mit dem MTV Ludwigsburg jede Menge Spannung geboten. Darunter sogar eine Schrecksekunde als sich ein Barrenholm mitten in der Übung des Engländers Tommy Nicolaou gelöst hatte.

30 Minuten nach dieser Schrecksekunde, die der junge Brite artistisch gelöst hatte, hatte der TV Bühl in Person von Abteilungsleiter Ralf Fäßler das Gerät wieder repariert und so eine vorzeitige Niederlage verhindert. Unmittelbar davor hatte sein Sohn Jan Fäßler mit seinen zwei Scorepunkten die Führung zurückerobert, die sein Team am Pauschenpferd nach seinem folgeschweren Fehler verloren hatte. Er war in seiner ansonsten tadellosen Kür beim letzten Wanderflanken ins Stocken geraten, so dass das Element nicht gewertet werden konnte. Damit war er unter die Minimalteileanzahl gerutscht, hatte einen Sonderabzug kassiert und so schließlich zehn Scorepunkte abgegeben. Mit dieser Hypothek war die TVB-Riege über den halben Wettkampf hinweg unterwegs, hatte sich aber Schritt für Schritt wieder zurückgearbeitet.

"Diesen Sieg hatten wir nicht eingeplant. Umso größer ist natürlich die Freude nach einem so aufreibenden Wettkampf", zog Teammanger Jan Lugauer Bilanz und fügte hinzu, "Überraschungen gelingen im Sport normalerweise, wenn der Gegner einen unterschätzt, aber heute wurden wir eher überschätzt, was nun auch mal funktioniert hat". Er spielte damit auf den fehlenden Schweizer Topturner der Gäste an. Die Ludwigsburger hatten dem TV Bühl im Vorfeld die Favoritenrolle zugewiesen, hätten aber in voller Besetzung in der Zwetschgenstadt ziemlich sicher die Punkte mit nach Hause genommen. Spekulation hin oder her - nach einer glücklosen Vorjahressaison feierte die kämpferische Bühler Mannschaft zusammen mit den 200 Zuschauern in der heimischen Großsporthalle ausgiebig diesen Erfolg.

Neben Tommy Nicolaou, der bei seiner Premiere im TVB Trikot 25 Scorepunkte erturnt hatte, konnte auch Felix Pfaffenhausen an seinen sechs Geräten überzeugen und sieben Scorepunkte zum Teamresultat beisteuern. Ein Highlight war zudem der beherzte Auftritt von Nick Hofmann, der am Boden erstmals einen Doppelsalto rückwärts präsentiert hatte. Nach einem zwischenzeitlichen 9:23 Rückstand hatte Pascal Weiß an den Ringen gezeigt, dass man auch mit einer etwas einfacheren, aber sehr sauberen Kür drei Scorepunkte holen kann. Begünstigt wurde die Aufholjagd natürlich auch von dem einen oder anderen Fehler der Ludwigsburger, besonders ein völlig missratener Sprung bei den Gästen hatte die Wertung nach unten gezogen.

Nach zahlreichen Aufs und Abs lag die TVB Truppe vor dem Königsgerät schließlich mit zwei Zählern in Front und brachte das Ergebnis nervenstark nach Hause. Während Jan Fäßler mit seinem souveränen Tsukahara Abgang punkten konnte, gelang dies Martin Lukomski bei seinem Comeback ein Jahr nach seiner schweren Knieverletzung ganz ohne einen solchen Abgang. Jetzt gilt es, einmal tief durchzuatmen und dann in zwei Wochen in Backnang genauso motiviert an die Geräte zu gehen. (ott)

Unsere Premium-Sponsoren
der aktuellen Saison

http://www.gmt-gmbh.de/
http://www.schaeffler.de
http://www.boeckeler.org
http://www.audizentrumbaden-baden.de