Keine Einträge vorhanden

Saison 2018 / 2019 geht "in medias res" - Erste Standortbestimmung steht bevor

18.09.2018

Saison 2018 / 2019 geht "in medias res" - Erste Standortbestimmung steht bevor

Am Samstag um 16 Uhr starten die Bühler Kunstturner in die neue Saison der dritten Bundesliga und empfangen dabei den starken Aufsteiger vom MTV Ludwigsburg. Ein Blick auf den Bühler Kader der Saison 2018 zeigt, dass dem Team um Cheftrainer Gerd Lugauer eine herausfordernde Saison bevorsteht und das Ziel eindeutig der Klassenerhalt ist.

Im vergangen Jahr hatte man sich mit einem sehr breit und ausgeglichen aufgestellten Team Hoffnungen auf einen der vorderen Plätze gemacht. In den ersten Begegnungen konnte die TVB-Riege dies auch so an den Geräten umsetzen, doch dann hatte das Verletzungspech zugeschlagen und fast die halbe Mannschaft außer Gefecht gesetzt. Am Ende hatte sich die Mannschaft mit viel Moral und Kampfgeist noch aus eigener Kraft den Klassenerhalt gesichert. In diesem Jahr sind nun die beiden Routiniers Jan Lugauer und Alexander Fortmeier ebenso nicht mehr dabei, wie das junge Talent Jeff Gänger, der wieder nach Straubenhardt zurückgekehrt ist.

Insofern setzt man in der Zwetschgenstadt - schon fast traditionell - voll auf die Eigengewächse. Felix Pfaffenhausen und der etwas angeschlagene Jan Fäßler werden wohl die meisten Geräteeinsätze übernehmen. Hoffnung setzt man indes auf den Norwegischen Nationalturner Odin Kalvo und die Neuverpflichtung aus Großbritannien. Der 20jährige Tommy Nicolaou gehört bei den Briten zum erweiterten Kreis der Nationalmannschaft und bringt internationales Flair in die Bühler Großsporthalle. Im Zuge der olympischen Spiele hat man auf der Insel die Förderung im Turnen dramatisch erhöht, so dass die Briten in der Zwischenzeit zusammen mit Russland die führende Turnnation in Europa sind.

Auf der Spitzenposition fühlt sich Teammanger Jan Lugauer "ganz gut" gerüstet, offen sieht er dagegen die Frage, wie man sich auf der zweiten und dritten Position behaupten kann. Hier freuen sich alle auf das Comeback von Martin Lukomski, der sich nach seiner schweren Knieverletzung aus der letzten Saison wieder zurückgearbeitet hat. Wie viele Geräte er tatsächlich turnen kann, dürfte erst kurzfristig entschieden werden. Pascal Weiß, Nick Hoffmann und Florian Barny sollen auf jeden Fall wieder für Stabilität sorgen. Dass hier noch Einiges an Arbeit vor dem TV Bühl liegt hatte zuletzt auch der Testwettkampf gegen den TSV Grötzingen (bei Karlsruhe) gezeigt, der bezeichnender Weise in diesem Jahr in der Nordstaffel antreten muss.

"Viel passieren darf uns in diesem Jahr nicht und in den entscheidenden Wettkämpfen müssen wir auf jeden Fall fit sein", formuliert Gerd Lugauer seine Zielsetzung für die Saison. Zum Auftakt trifft man nach 2011 wieder auf den MTV Ludwigsburg, der inzwischen sein Team in der schwäbischen Liga neu aufgebaut hat und sich nun wieder mit technisch hochwertigem Turnsport auf Bundesebene zurückmeldet. (ott)

Unsere Premium-Sponsoren
der aktuellen Saison

http://www.gmt-gmbh.de/
http://www.schaeffler.de
http://www.boeckeler.org
http://www.audizentrumbaden-baden.de