Keine Einträge vorhanden

Vier Geräte auf Augenhöhe - Entscheidung am Pauschenpferd

21.10.2017

 Vier Geräte auf Augenhöhe - Entscheidung am Pauschenpferd

Vor einer tollen Kulisse in der Bühler Großsporthalle musste sich der TV Bühl den Nachbarn von der TG Hanauerland mit 25:51 Scorepunkten im Mittelbaden Derby geschlagen geben. An vier Geräten lieferten sich beide Teams ein Kopf-an-Kopf Rennen, aber der 16 Punktevorsprung vom Pauschenpferd zu Gunsten der Gäste hatte zu einem frühen Zeitpunkt eine Vorentscheidung gebracht.

"Wir haben heute wacker gekämpft und ehrlich gesagt bin ich froh, dass sich heute keiner verletzt hat", resümierte Jan Lugauer, der von der Trainerbank zurück in die Mannschaft gewechselt hatte, um mit einer Minimalübung wenigstens vier Reckturner aufbieten zu können. Sein Vater Gerd Lugauer fügte noch an, dass er eine solche Verletzungssituation in 40 Jahren als Trainer noch nicht erlebt habe.

Umso erfreulicher war es zu sehen, wie die Turner der TVB-Riege sich gegenseitig unterstützten und sich an Geräten zeigten, die vor drei Monaten nicht einmal in theoretischen Überlegungen zur Diskussion gestanden hatten. Einen positiven Start gab es am Boden, den man lediglich mit 5:6 Scorepunkten verlor. Florian Barny überzeugte nach überstandener Erkältung mit einer sehr sauberen Übung (11,55) und musste dem Ukainer der TG-Riege nur zwei Scorepunkte abgeben. Das Highlight am Boden war zweifelsohne die Kür des Elsässer Xavier Scherrer (13,2), der zahlreiche Höchstschwierigkeiten anzubieten hatte. In der Rückschau wäre durch eine andere Taktik sogar der Gerätesieg möglich gewesen, da man mit einer anderen Aufstellung der Gäste gerechnet hatte. "Wir haben ja auch Verletzungsprobleme und mussten umstellen, wenn auch nicht ganz so schlimm wie bei euch", kommentierte TG Trainer Sven Urban, seine Formation, die ebenfalls einige ungewollte Umstellungen aufzuweisen hatte.

Doch während sich einige Zuschauer gedacht hatten, dass sie sich jetzt weiterhin auf einen engen Schlagabtausch freuen konnten, sorgten die Hanauerländer mit einer sehr souveränen Pferdleistung und 0:16 Scorepunkten für eine Vorentscheidung. Die Turner im TVB Trikot wirkten ein wenig unsicherer und konnten ihre Übungen nicht so sauber zeigen. Ausgerechnet auf der Ausländerposition gab es für Bühl gleich zwei Absteiger und die niedrigste Wertung des Tages, was den extrem großen Unterschied erklärt.

An den Ringen fehlte den Bühler Turnern dann nur ein Scorepunkt zum ersten Gerätepunkt, über den man sich nach der Halbzeitpause aber beim 5:5 Unentschieden am Sprung freuen durfte. Hier gab es zwar den einen oder anderen Wackler bei den Bühler Turnern, aber dank der höheren Ausgangswerte konnte man hier wenigstens einen minimalen zählbaren Erfolg verbuchen. Den Barren konnte die TG Hanauerland mit sechs Scorepunkten Vorsprung wieder etwas deutlicher gewinnen, während es beim abschließenden Reck nur zwei Scorepunkte waren. Für die Bühler Riege, die sich vor dieser Verletzungswelle in der Tabelle nach oben orientieren durfte, kommt es am Samstag zum direkten Duell mit dem Tabellennachbarn TG Wangen-Eisenharz, wo man noch einmal alle Kräfte mobilisieren will. 

Unsere Premium-Sponsoren
der aktuellen Saison

http://www.gmt-gmbh.de/
http://www.schaeffler.de
http://www.boeckeler.org
http://autohaus-wild.de
http://www.audizentrumbaden-Baden.de